www.vfb.de Topnews

Die aktuellsten Neuigkeiten von www.vfb.de
  • Operation gut verlaufen

    Operation gut verlaufen

    Der VfB Kapitän Christian Gentner ist an diesem Dienstag erfolgreich operiert worden.

    Gute Nachricht vor dem Auswärtsspiel in Gladbach. Der VfB Kapitän Christian Gentner, der sich im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg bei einem Zusammenprall mit dem VfL-Keeper Koen Casteels den unteren und seitlichen Augenhöhlenboden, das Nasenbein sowie den Oberkiefer gebrochen hat, ist an diesem Dienstag erfolgreich operiert worden.

    Der VfB wünscht Christian Gentner weiterhin gute Besserung und hofft, ihn schnell wieder im Kreise der Mannschaft begrüßen zu können.

    Zunächst einmal möchte ich mich bei allen Freunden, VfBlern, Fußball- und Sportfans, Mitspielern, ehemaligen Mitspieler, Gegenspielern und vor allem meiner Familie und dem medizinischen Betreuerteam das mich nach dem Zusammenprall versorgt und betreut hat für die Genesungswünsche und die Unterstützung der letzten Tage bedanken. Zuallererst mal die wichtigste Info für viele die sich Sorgen gemacht haben: Es geht mir sehr gut!! Ich habe wie bereits berichtet wurde den ein, oder anderen Bruch im Gesicht aber nichts was nicht wieder zu korrigieren wäre. Nach den Bildern, die ich mittlerweile auch gesehen habe, sind das wirklich gute Neuigkeiten! Deshalb aber nur die Fotos von der linken Seite da die andere Gesichtshälfte noch nicht wirklich vorzeigbar ist! ???? Ich wünsche der Mannschaft eine gute Anreise und viel Erfolg schon mal für das morgige Spiel in Mönchengladbach. Ich bin optimistisch schon bald wieder in deren Kreis zu sein! Euer Gente

    Ein Beitrag geteilt von Christian Gentner (@legente20) am

  • Testspiel beim VfR Aalen

    Testspiel beim VfR Aalen

    Der VfB tritt am 6. Oktober beim Drittligisten VfR Aalen an. Der Anpfiff erfolg um 18:30 Uhr.

    Anfang Oktober legt die Bundesliga wegen einer weiteren Länderspielphase erneut eine Pause ein. Um im Spielrhythmus zu bleiben, bestreitet der VfB am Freitag, 6. Oktober, von 18:30 Uhr an beim VfR Aalen.

    Der Vorverkauf für diese Begegnung startet am 19. September um 12 Uhr an allen Reservix-Vorverkaufsstellen, über die Tickethotline 0180/60 50 400 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) und das Online-Ticketportal unter www.vfr-aalen.reservix.de.

    Fans des VfB Stuttgart können Tickets für den Gäste-Stehplatzbereich H (Westtribüne) und den Gäste-Sitzplatzbereich im Block I auf der Nordtribüne ebenfalls über diese Kanäle erwerben.

  • Matchfacts Borussia M'gladbach - VfB

    Matchfacts Borussia M'gladbach - VfB

    Im Auswärtsspiel am Dienstagabend tritt das Team von Hannes Wolf am 5. Spieltag bei Borussia Mönchengladbach an. Das Spiel beginnt um 18:30 Uhr im Borussia Park. Hier gibt's die Daten, Zahlen und Fakten zur Begegnung gegen die Gladbacher.

    Bilanz aus VfB Sicht:

    Gesamt: 92 Spiele, 37 Siege, 28 Unentschieden, 27 Niederlagen, 153:121 Tore

    Heim: 46 Spiele, 23 Siege, 10 Unentschieden, 13 Niederlagen, 97:50 Tore

    Auswärts: 46 Spiele, 14 Siege, 18 Unentschieden, 14 Niederlagen, 56:71 Tore

    Unterstützung

    Trotz des Wochenspieltages wird das Team von Trainer Hannes Wolf von 1.500 mitreisenden Fans im Borussia Park unterstützt.

    Überzeugende Bilanz

    Von den letzten zehn Bundesliga-Begegnungen im Borussia Park konnten die Jungs mit dem roten Brustring vier für sich entscheiden, fünf Partien endeten Unentschieden.

    Vertagtes Wiedersehen

    Ibrahima Traoré verließ den VfB 2014 nach drei Jahren in Richtung Gladbach. Seitdem trat er in 63 Ligaspielen für die Borussia an. Am Dienstagabend wird er verletzungsbedingt nicht auf dem Platz stehen können, da er sich Ende August einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel zugezogen hatte.

    Tabellennachbarn

    Sowohl in der aktuellen Tabelle als auch in der Ewigen Tabelle sind die Gladbacher Nachbarn der Jungs aus Cannstatt. In der aktuellen Saison liegt der VfB mit einem Punkt mehr auf Platz neun vor der Borussia. In der Ewigen Tabelle hat die Wasenelf ebenfalls die Nase vorn, dort ist Platz fünf gefestigt.

    Wetter

    Bei circa 12 Grad Celsius erwartet uns voraussichtlich ein regenfreier Abend. Wie immer schadet es natürlich nicht, sich für alle Witterungsbedingungen zu wappnen.

    Spielleitung

    Das Spiel in Gladbach leitet Schiedsrichter Sören Storks. Von den Seitenlinien unterstützen ihn seine Assistenten Thorben Siewer und Christian Fischer. Der 4. Offizielle des Abendspiels heißt Thomas Stein. Aus Köln führt Videoassistent Wolfgang Stark die Regie.

    Übertragung

    Live ist das Spiel im Pay-TV auf Sky zu sehen. Wie immer zeigt VfB TV die Partie nach dem Abpfiff in voller Länge und als Highlightversion. Wer das Spiel nicht im Bewegtbild verfolgen kann, kann dies auf den SWR-Radioprogrammen sowie bei DIE NEUE 107.7 tun, die über das Spiel in Auszügen berichten.

    Das Spiel auf Facebook und Co.

    Wie zu jedem Pflichtspiel gibt es den offiziellen VfB Live Ticker auf www.vfb.de, mobil und in den Smartphone-Apps. Die VfB Fans werden über die offiziellen Social Media-Kanäle des VfB auf Facebook, Twitter, Instagram und Google+ über die Aufstellungen informiert und mit Fotos rund um die Partie versorgt. Außerdem werden während des Spiels die wichtigsten Ereignisse live getwittert und gepostet.

  • Einen Tick mehr Verantwortung

    Einen Tick mehr Verantwortung

    Der VfB ist drei Tage nach dem Heimsieg gegen Wolfsburg in Mönchengladbach gefordert. Dort muss das Team auch den Ausfall seines Kapitäns kompensieren.

    19 VfB Spieler haben sich am Montag um die Mittagszeit auf den Weg nach Mönchengladbach gemacht, wo sie am Dienstag von 18:30 Uhr an gegen die heimische Borussia antreten (im VfB Live Ticker). Es ist das erste Spiel, bei dem der VfB vorerst ohne Kapitän Christian Gentner antritt. Der 32-Jährige ist einer von mehreren Spielern, auf die der Cheftrainer Hannes Wolf verzichten muss. „Für die fitten Spieler geht es nun darum, noch einen Tick schärfer zu agieren. Jeder muss einen Tick mehr Verantwortung übernehmen“, sagte der Coach an diesem Montag.

    Bei allen Verletzungssorgen ist die gute Nachricht, dass Chadrac Akolo zu den 19 Spielern gehört, die an den Niederrhein gereist sind. Der Offensivspieler hat in den vergangenen beiden Partien jeweils getroffen und sicherte am vergangenen Wochenende mit seinem Tor dem VfB den zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel. „Die Chancen sind gut, dass er spielt“, sagte Hannes Wolf. Ein weiterer angeschlagener Spieler, der in Gladbach noch nicht dabei ist, macht derweil weitere Fortschritte: Holger Badstuber. Der Innenverteidiger trainierte an diesem Montag wieder mit der Mannschaft. „Das Spiel in Mönchengladbach kommt aber noch zu früh. Ihm fehlt noch etwas Mannschaftstraining, Zweikämpfe und Torschüsse“, sagte der VfB Coach.

    Sein Team erwartet indes am Dienstag eine schwierige Aufgabe. „Gladbach verfügt über eine hohe Qualität. Wir werden auf Top-Level verteidigen müssen und mit Mut, Intensität und Geschwindigkeit agieren“, sagte der VfB Trainer.

  • Die Übersicht des Wochenendes

    Die Übersicht des Wochenendes

    Während die U19 einen spektakulären Sieg feiert, kommt die U17 nicht über ein Unentschieden hinaus und der VfB II verliert beim FSV Frankfurt.

    U23

    Am vergangenen Samstagnachmittag verlor die Hinkel-Elf zum zweiten Mal in dieser Saison. Nach einer guten Anfangsphase mit aussichtsreichen Chancen konnten letztendlich die Gastgeber des FSV Frankfurt die Partie knapp mit 1:0 für sich entscheiden. Andreas Hinkel zog nach dem Spiel ein klares Fazit: „Die Niederlage war unnötig, denn wir müssen einfach die Grundtugenden auf den Platz bekommen. Vielleicht müssen wir auch einfach mal einen Punkt durch ein 0:0 mitnehmen.“ Am Mittwoch tritt der VfB II zu einem Benefizspiel beim TSV Neckartailfingen an (Anpfiff 17:30 Uhr).

    U19

    Vor dem Spiel der Bundesligaprofis kam es im Robert-Schlienz-Stadion zu einem spektakulären Schlagabtausch zwischen der U19 des VfB und den Gästen aus Kaiserslautern. Als es in der 52. Minute 2:4 aus Sicht des Teams von Heiko Gerber stand, war die Stimmung vorerst gedrückt. Die Mannschaft mit dem roten Brustring zeigte aber eine überragende Moral und kämpfte sich durch Tore von Tim Pöhler und Manuel Kober zum Ausgleich. Kurz vor dem Abpfiff wagte es Kapitän Kober nochmal und traf spektakulär aus 30 Metern Entfernung zum umjubelten 5:4-Endstand.

    U17

    Im sechsten Spiel der Saison musste sich die U17 des VfB das erste Mal mit einem Unentschieden begnügen. Nach zuvor fünf Siegen in Folge reichte es in Heidenheim nur zu einem 2:2. Da der FC Bayern München ebenfalls Unentschieden gespielt hat, bleibt die Tabellenführung trotzdem bestehen. Trainer Nico Willig zeigte sich nach dem Spiel zuversichtlich: „Trotz des Ergebnisses war heute sicherlich nicht alles schlecht. Ein paar Prozente an Präzision im letzten Pass haben gefehlt.“

    U16

    Bei dem Aufeinandertreffen mit der TSG Balingen glänzten vor allem die Offensivreihen beider Teams – Endstand 4:4. Der VfB ging zwar nach einer Viertelstunde durch Frederik Schuman in Führung, lag aber bereits zur Halbzeit mit 1:2 zurück. In Halbzeit zwei legten beide Teams mit jeweils zwei Toren nach, ehe Dominik Kajinic in der Nachspielzeit den Schlusspunkt zum 4:4 setzte.

     

    U15

    Die U15 des VfB konnte sich am Sonntagnachmittag deutlich gegen den Nachwuchs des SC Freiburg durchsetzen. Bereits zur Halbzeit führte das Team von Trainer Murat Isik mit 2:0. Ähnlich spielfreudig zeigten sich die Jungs mit dem roten Brustring in der zweiten Hälfte. Die Freiburger hatten nur wenig entgegenzusetzen und so endete die Partie mit 5:1.

    U14

    Außergewöhnlich gut kam die U14 des VfB in das Spiel gegen den FC 08 Villingen. Bereits nach fünf Minuten führte das Team mit 2:0. Auch nach der Führung spielten die Weiß-Roten weiter offensiv auf, bis das verdiente 3:0 zum Pausenstand fiel. Halbzeit zwei hatte vergleichsweise wenig zu bieten. Villingen musste jetzt mehr machen, der VfB präsentierte sich in der Defensive jedoch sehr stabil. Trainer Markus Fiedler sah einen „rundum gelungenen Auftritt“ seiner Elf.

    U13

    Kantersieg zum Saisonauftakt. Am ersten Spieltag der neuen Saison war die SG Sonnenhof Großaspach zu Gast. Die Jungs aus Cannstatt zeigten sich spielfreudig und fertigten die Gastmannschaft mit 8:0 ab.

    U12

    Auch die U12 des VfB bestritt ihren ersten Spieltag. Zwar gingen die Weiß-Roten früh mit 2:0 beim TSV Bernhausen in Führung, doch in Halbzeit zwei wurde es nochmal eng, da die Heimmannschaft alles gab. Am Ende konnte das Team von Trainer Andreas Weinberger ein knappes 3:2 über die Zeit retten. Weinberger befand, „dass die Chancenverwertung optimiert werden muss. Das Spiel hätte auch mit zehn Toren für uns ausgehen können.“

  • Das Aufgebot für das Gladbach-Spiel

    Das Aufgebot für das Gladbach-Spiel

    Folgende VfB Akteure stehen im vorläufigen Aufgebot für das Auswärtsspiel am Dienstag, 19. September, gegen Borussia Mönchengladbach (Anstoß 18:30 Uhr, im VfB Live Ticker).

     3
    Dennis Aogo
     5 Timo Baumgartl
     6 Santiago Ascacibar
     7 Josip Brekalo
     9 Simon Terodde
    11 Takuma Asano
    14 Anastasios Donis
    16 Ron-Robert Zieler
    19 Chadrac Akolo
    21 Benjamin Pavard
    22 Ebenezer Ofori
    23 Orel Mangala
    24 Dzenis Burnic
    26 Alexander Meyer
    29 Ailton
    31 Berkay Özcan
    32
    Andreas Beck
    35 Marcin Kaminski
    39 Nicolas Sessa

  • Faninfo Borussia M'gladbach - VfB

    Faninfo Borussia M'gladbach - VfB

    Wissenswertes für die Anreise zum Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach sowie zum Stadionbesuch liefern die VfB Fanbeauftragten.

    Liebe VfB Fans,

    am Dienstagabend sind wir bei Borussia Mönchengladbach zu Gast. Wie gewohnt vor einem Auswärtsspiel erhaltet ihr alle aktuellen Infos von der Fanbetreuung:
    Unser VfB wird von etwa 1.500 Fans unterstützt. Das Stadion ist nicht ausverkauft. Am Spieltag gibt es noch ausreichend Tageskarten für den Gästeblock.

    Anfahrt mit Bus und PKW

    Reisebusse und 9-Sitzer fahren den „Busshuttle Süd“ an (siehe Anlage). Adresse: Am Borussiapark, 41179 Mönchengladbach
    PWK fahren bitte die Stadionparkplätze P4-P7 an. Adresse: Am Nordpark 400, 41179 Mönchengladbach
    Parkgebühren generell: Busse 25 € / 9-Sitzer & PKW 6 €.

    Anfahrt mit dem Zug

    Aufgrund des Wochenspieltages können wir leider keine speziellen Zugverbindungen nennen. Informationen zu Bahnverbindungen findet Ihr unter www.bahn.de.
    Bahnreisende VfB-Fans reisen am besten über den Bahnhof MG-Rheydt an. Von dort gibt es Shuttle-Busse zum Stadion.

    Alle Infos für Gäste-Fans in Mönchengladbach

    Die Borussia genehmigt folgende Fanutensilien:

    • Bis zu 5 Trommeln
    • Zaunfahnen/Banner (solange Platz vorhanden). Sind die Aufhängemöglichkeiten erschöpft, können Zaunfahnen nicht mehr mitgenommen werden. Im Oberrang hinter Block 7a befinden sich ebenfalls Aufhängevorrichtungen.
    • Fahnen bis 1,50 m Länge
    • 3 Megaphone (Personalien werden festgehalten)
    • 5 Schwenkfahnen
    • 20 Doppelhalter

    Die Materialien werden über das Tor 66 links vom Gästeeingang eingebracht und kontrolliert. Dort werden immer zwei Personen zusammen eingelassen. Für die Erlaubnisse außerhalb der Stadionordnung (Megaphone, Trommeln, Schwenkfahnen) werden die Träger festgehalten. Hierzu werden kurz die Personalien festgestellt und nach dem Spiel vernichtet. Beides gerne im Beisein der VfB-Fanbeauftragten.

    Weitere Informationen

    Das Stadion öffnet zwei Stunden vor Anpfiff (16.30 Uhr).
    Digitalkameras ohne Wechselobjektiv für den privaten Gebrauch sind erlaubt
    Getränke im Tetra Pak bis 0,5l sind erlaubt.

    Rucksäcke und Taschen sind im Gastbereich, nach Kontrolle, erlaubt. Außerhalb des Gastbereiches gibt es hierfür eine Abgabestelle im Bereich der Ostgeraden. Eine Asservatenkammer für Utensilien, die nicht mit ins Stadion genommen werden dürfen, ist am Gästeeingang vorhanden.
    Im gesamten BORUSSIA-PARK wird ausschließlich bar bezahlt.
    Die Promillegrenze liegt bei 1,1. Stichprobenartige Kontrollen sind möglich.
    Am Gästeeingang stehen euch die Gästefanbetreuer von Borussia bei Fragen zur Seite.

    Die Fanbeauftragten Ralph und  Christian sind in Mönchengladbach Eure Ansprechpartner

  • Die neue stadion aktuell ist da!

    Die neue stadion aktuell ist da!

    64 Seiten stadion aktuell informieren über das Heimspiel des VfB gegen den VfL Wolfsburg - darunter ist unter anderem ein Portrait über den Neuzugang Dennis Aogo.

    Der VfB startet mit dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg an diesem Samstag, 16. September, von 15:30 Uhr in die erste Englische Woche in dieser Saison. Damit nicht nur die Spieler auf dem Platz, sondern auch die Fans auf den Rängen optimal auf diese Begegnung vorbereitet sind, liegt eine neue Ausgabe stadion aktuell bereit. Ein Thema des aktuellen Hefts ist ein Protrait über Neuzugang Dennis Aogo.

    Die stadion aktuell wartet indes zur neuen Spielzeit mit der einen oder anderen optischen und inhaltlichen Neuerung auf. So verraten die VfB Profis in der Kategorie „Playlist“, mit welchen Songs sie sich auf die Spiele einstimmen, in der Rubrik „Zeitreise“ blicken wir auf frühere Duelle mit dem jeweiligen Gegner zurück und der portraitierte VfB Profi berichtet unter anderem von einem besonderen Debüt.

    Themen der zweiten stadion aktuell-Ausgabe 2017/2018 sind unter anderem:

    • Portrait: Dennis Aogo – Ein echter Profi
    • Auf einen Espresso mit: Chadrac Akolo – „Die letzten Wochen waren eine sehr große Veränderung für mich“
    • Insider: Interview mit dem ehemaligen VfB und VfL-Profi Christian Träsch
    • Playlist: Benjamin Pavard
    • Zeitreise: Champions League Einzug zu Balakovs Abschied
    • Historie: 13.09.1924 – Eine fast verlorene Erinnerung
    • VfBfairplay: kicken & lesen geht in eine neue Runde
    • Maskottchen: Das Fritzle-Sondertrikot
    • VfB eSports: Marlut vs. SalzOr
    • Fanpost
    • Ins Netz geschossen

    Viel Spaß beim Lesen zu Hause, unterwegs oder in der Mercedes-Benz Arena

    stadion aktuell 2 2017/2018 VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg

  • Die Festung steht

    Die Festung steht

    Im Kalenderjahr 2017 hat der VfB saison- und damit ligaübergreifend noch kein Heimspiel verloren. Zudem hat das Team von Cheftrainer Hannes Wolf in den 19 Pflichtspielen vor dem Duell gegen den VfL Wolfsburg zu Hause immer ein Tor erzielt. Zwei Serien, die die Jungs aus Cannstatt im Heimspiel gegen die Wölfe fortsetzten – vor allem dank einer starken Leistung in der Defensive. Denn sie ließen kaum eine Chance der Gäste zu, im gesamten Spiel bis zur Schlussphase wie auch in den letzten zehn Minuten, in denen der VfB nach der Verletzung von Christian Gentner in Unterzahl spielte.

    Ausgangslage

    Vor Beginn des vierten Spieltags hatten beide Teams einen Sieg auf ihrem Konto. Während der VfB am zweiten Spieltag den 1. FSV Mainz 05 mit 1:0 besiegt hatte, hatte der VfL Wolfsburg zeitgleich bei Eintracht Frankfurt 1:0 gewonnen. Trotzdem hatten die Wölfe vor dem Duell mit vier Zählern einen Punkt mehr als der VfB. Denn am vergangenen Wochenende war der VfL zudem noch im Heimspiel gegen Hannover 96 zu einem 1:1 gekommen. Der Torschütze für die Wolfsburger dabei: Daniel Didavi. Er war es auch, der dem letzten Bundesligaduell zwischen dem VfB und dem VfL in der Mercedes-Benz Arena seinen Stempel aufgedrückt hatte. Am 19. Dezember 2015 spielte er noch beim Verein mit dem Brustring – und steuerte zwei Treffer zum 3:1-Heimsieg des VfB bei.

    Personal

    VfB Cheftrainer Hannes Wolf veränderte seine Startelf im Vergleich zum Spiel auf Schalke auf zwei Positionen: So spielten Santiago Ascacibar und Anastasios Donis erstmals beim VfB von Anfang an. Die beiden rückten für Orel Mangala und Josip Brekalo in die Startformation. Grundsätzlich konnte Hannes Wolf auf denselben Kader wie eine Woche zuvor zurückgreifen. So standen Daniel Ginczek (Knieprobleme), Holger Badstuber (Adduktorenprobleme), Emiliano Insua und Carlos Mané (beide im Aufbautraining) sowie Anto Grgic (Fußverletzung) und Matthias Zimmermann (Kreuzbandriss) nicht zur Verfügung.

    Wolfsburgs Trainer Andries Jonker war dagegen gezwungen, seine Startelf auf einer Position zu verändern. Denn Ex-VfB Spieler Mario Gomez hatte sich im Hannover-Spiel einen Bänderanriss und Kapseleinriss im linken Sprunggelenk zugezogen. Für ihn rückte Nany Landry Dimata in die Anfangsformation. Es war die einzige Veränderung im Team der Wölfe, bei denen Jeffrey Bruma (Knieoperation) und der im Sommer von Hertha BSC gekommene John Anthony Brooks (Sehnenanriss im Oberschenkel) ohnehin verletzt ausfielen. 

    Spielverlauf

    13. Minute

    In der Anfangsphase ist fast nur der VfB am Ball, kommt aber gegen die tief stehenden Wolfsburger zunächst kaum durch. Dann aber eine brandgefährliche Einzelaktion von Anastasios Donis. Er stürmt von links außen in die Mitte und zieht aus knapp 20 Metern ab. Seinen Schuss kann VfL-Keeper Koen Casteels mit den Fingerspitzen gerade noch so an den Pfosten ablenken. Den Abpraller klären die Gäste zur Ecke.

    18. Minute

    Wieder ist es Anastasios Donis, der den Ball gefährlich vors Wolfsburger Tor bringt, so dass ihn Koen Casteels nur nach vorne abklatschen kann. Der Abpraller landet direkt bei Chadrac Akolo, der acht Meter vor dem Tor steht. Der VfB Stürmer bekommt den Ball auf dem vom starken Regen durchnässten Rasen jedoch nicht richtig unter Kontrolle und wird dann gestört.

    27. Minute

    Im Anschluss an eine Standardsituation kommt Chadrac Akolo außerhalb des Strafraums an den Ball und spielt ihn wieder rein zum aufgerückten Marcin Kaminski. Der VfB Verteidiger zieht aus zwölf Metern direkt ab – sein Schuss bleibt jedoch im Pulk aus VfB und VfL-Spieler hängen.

    28. Minute

    Die VfB Defensive agiert äußerst souverän. Und so kommen die Gäste lediglich bei einer Standardsituation zu ihrer ersten Torchance. Daniel Didavi schießt den direkten Freistoß aus 30 Metern jedoch ein, zwei Meter am Tor vorbei.

    42. Minute

    Wieder bringt Anastasios Donis den Ball gefährlich vors Wolfsburger Tor, wieder kann VfL-Torhüter Koen Casteels den Ball nur noch nach vorne wegfausten – wieder landet er genau bei Chadrac Akolo. Doch diesmal nimmt ihn der VfB Stürmer ganz stark an, lässt einen Wolfsburger aussteigen und zieht ab. Den ersten Schuss von Chadrac Akolo kann Koen Casteels zwar noch parieren, beim Nachschuss zielt der 22-Jährige aber perfekt aufs linke Eck – der Führungstreffer.

    69. Minute

    Der VfB steht hinten weiter sehr sicher und lässt nichts zu. Im Angriff hat Santiago Ascacibar die erste Torchance der zweiten Hälfte. Nach einem starken Antritt schließt er mit einem Distanzschuss aus 20 Metern ab. Der Ball geht jedoch knapp am Tor vorbei.

    74. Minute

    Nach einem weiten Pass von Dennis Aogo ist der eingewechselte Takuma Asano auf der linken Seite durch und bedient in der Mitte Chadrac Akolo. Dessen Schuss kann Koen Casteels jedoch parieren.

    75. Minute

    Chadrac Akolo hat die große Chance zum 2:0. Nachdem sich der sprintstarke Takuma Asano auf der linken Seite durchgesetzt hat, bedient er erneut den VfB Stürmer in der Mitte des Strafraums. Der 22-Jährige trifft den Ball jedoch nicht richtig und schießt aus zwölf Metern am Tor vorbei.

    84. Minute

    Nach einem weiten, hohen Ball in den Strafraum eilt Koen Casteels heraus. Der VfL-Keeper trifft zwar den Ball, aber auch Christian Gentner mit dem Knie im Gesicht. Der VfB Kapitän muss verletzt raus. Weil der VfB bereits dreimal gewechselt hat, müssen die Gastgeber die Schlussphase in Unterzahl bestreiten.

    90.+2. Minute

    Ron-Robert Zieler muss alles geben, ins linke Eck abtauchen und auch noch einmal nachfassen, dann aber hat er den gewaltigen, platzierten Distanzschuss von Wolfsburgs Paul-Georges N`tep pariert – und den Ausgleich verhindert.

    Fazit

    Die Festung Mercedes-Benz Arena steht. Vor allem dank einer starken Leistung in der Defensive hat sich das Team von Trainer Hannes Wolf den zweiten Saisonsieg redlich verdient. Denn im gesamten Spiel gegen den VfL Wolfsburg geriet das VfB Tor letztlich nur ein einziges Mal in der Nachspielzeit bei einem Distanzschuss richtig in Gefahr – und dann war Ron-Robert Zieler parat und verhinderte mit einer Glanzparade den Ausgleich. 

  • Gute Besserung, Gente!

    Gute Besserung, Gente!

    Der VfB Kapitän hat sich im Spiel gegen Wolfsburg Brüche im Gesicht zugezogen und muss operiert werden. Der VfB wünscht ihm eine schnelle Genesung.

    Nur noch wenige Minuten waren in der Heimpartie des VfB gegen den VfL Wolfsburg zu spielen, als Christian Gentner mit dem gegnerischen Torhüter Koen Casteels zusammenprallte und auf dem Rasen liegenblieb. Nach sofortiger ärztlicher Behandlung auf dem Platz wurde der VfB Kapitän umgehend ins Krankenhaus gebracht. Dort ergaben ausführliche Untersuchungen, dass sich Christian Gentner den unteren und seitlichen Augenhöhlenboden, das Nasenbein sowie den Oberkiefer gebrochen hat. Der 32-Jährige wird in den kommenden Tagen operiert und wird danach wieder vollkommen genesen können.

    Der VfB wünscht seinem Kapitän und dessen Familie alles Gute und viel Kraft für die kommenden Tage und Wochen und hofft, ihn schnell wieder im Kreise der Mannschaft begrüßen zu können.

    VfB Sportvorstand Michael Reschke: „Es ist eine sehr bittere Nachricht sowohl für Gente und seine Familie als auch für uns. Die wichtigste Nachricht ist aber, dass er wieder vollständig gesund wird. Christian bekommt alle Zeit von uns, um vollständig fit zu werden. Anschließend freuen wir uns darauf, wenn wir unseren Kapitän wieder an Bord haben werden. Denn Christian ist auf und neben dem Platz ein enorm wichtiger Spieler für uns, in den bisherigen vier Bundesliga-Spielen hat er seine außergewöhnliche Qualität eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“