www.vfb.de Topnews

Die aktuellsten Neuigkeiten von www.vfb.de
  • Vorzeitige Vertragsverlängerung von WOLFF & MÜLLER

    Vorzeitige Vertragsverlängerung von WOLFF & MÜLLER

    Das Stuttgarter Bauunternehmen WOLFF & MÜLLER hat seinen Vertrag als offizieller Club Partner des VfB vorzeitig verlängert, die Kooperation wurde bis Juli 2020 ausgedehnt.

    Neben seinem bisherigen Engagement wird WOLFF & MÜLLER künftig Förderer der VfB Nachwuchsausbildung und Presenter der Aktion „Viel Spaß mit dem Ball“, die künftig bei jedem Heimspiel des VfB in der Mercedes-Benz Arena stattfinden wird. Dabei verschenkt WOLFF & MÜLLER  jeden Spielball, der während der Partie im Publikum landet, an den jeweiligen Fänger und wünscht per Einblendung auf den Videowänden der Mercedes-Benz Arena „Viel Spaß mit dem Ball“.

    Udo Berner, Kaufmännischer Geschäftsführer WOLFF & MÜLLER:
    „Es war toll zu sehen, wie der VfB nach dem Abstieg durch harte und konsequente Arbeit wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden hat. Diesen Weg finden wir gut und mit dieser Vorgehensweise identifizieren wir uns zu 100 Prozent. Daher möchten wir nun ein Signal setzen und diesen Weg des Vereins unterstützen und positiv begleiten.“

    Dr. Albert Dürr, Geschäftsführender Gesellschafter WOLFF & MÜLLER:
    „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass der VfB den Fokus wieder stärker auf die Jugend setzen wird und auf diesem Gebiet zu alter Stärke finden möchte. Wir von WOLFF & MÜLLER bauen hiermit unser Engagement im Nachwuchsbereich weiter aus und möchten unseren Beitrag dazu leisten, dass es auch künftig viele Junge Wilde aus der Stuttgarter Talentschmiede in der Bundesliga geben wird.“

    Jochen Röttgermann, VfB Vorstand für Marketing und Vertrieb:
    „WOLFF & MÜLLER ist ein traditionsreiches Stuttgarter Unternehmen, mit dem uns eine gewachsene Partnerschaft verbindet. Wir freuen uns, dass sich WOLFF & MÜLLER mit dem Weg des VfB identifiziert und neben dem bisherigen Engagement künftig verstärkt unseren Nachwuchsbereich unterstützen wird.“

  • Neues Grün für das Robert-Schlienz-Stadion

    Neues Grün für das Robert-Schlienz-Stadion

    Der Ball ruht während der Sommerpause auf dem VfB Clubgelände – so auch im Robert-Schlienz-Stadion. Von Ruhe ist in der Spielstätte der VfB Nachwuchsmannschaften aber keine Spur. Die Fahrzeuge der Rasenspezialisten flitzen über das Spielfeld und haben an diesem Montag damit begonnen, den alten Belag abzufräsen. Im Anschluss werden sie dann eine Rasenrolle nach der anderen verlegen, damit die VfB Teams im Robert-Schlienz-Stadion  in der Saison 2017/2018 wieder optimale Bedingungen vorfinden.

  • Trauer um Günther Willmann

    Trauer um Günther Willmann

    Am Mittwoch, 21. Juni, verstarb Günther Willmann im Alter von 89 Jahren. Seit dem Jahr 1952 war Günther Willmann „offizieller Stadionsprecher der Landeshauptstadt Stuttgart“. Mehr als 40 Jahre übte der ausgebildete Theaterschauspieler und Hörfunkexperte diese Funktion mit Hingabe aus und begleitete den VfB bei mehr als 800 Pflichtspielen im Neckarstadion. Die stets sachliche Art der Berichterstattung sowie die auch durch den Rundfunk wohlbekannte und unverwechselbare Stimme des bekennenden Cannstatters ist vielen VfBlern auch heute noch in bester Erinnerung.

    Der VfB wird Günther Willmann in ehrendem Gedenken halten und spricht auf diesem Weg der Familie sein Beileid aus.

  • Die Arena als Lernort

    Die Arena als Lernort

    Das VfB Lernzentrum nutzt die Faszination des Fußballs, um Jugendliche am außergewöhnlichen Lernort Mercedes-Benz Arena an bildungspolitische Themen heranzuführen.

    Im VfB Lernzentrum sollen Jugendliche und junge Erwachsene, die mit traditionellen Bildungsangeboten nur schwer zu erreichen sind, für politische Bildungsthemen sensibilisiert werden. Bei den Workshops sollen demokratische Werte vermittelt und soziale Kompetenzen entwickelt werden.

    In den ein- oder auch mehrtägigen Workshops werden die Gruppen von pädagogischen Fachkräften durch mehrere Themenblöcke begleitet. Die Themen sind alltagsnahe Werte, die in kleinen Gruppen oder im großen Kreis behandelt werden. Dabei sollen die Jugendlichen nicht nur zuhören, sondern auch aktiv mitarbeiten.

    Die Workshops finden hauptsächlich in dem Pressekonferenzraum der Mercedes-Benz Arena statt. Zudem gibt es für die Gruppe bei ihrem Besuch im VfB Lernzentrum eine Führung durch die Mercedes-Benz Arena.

    Allgemeine Informationen

    Das VfB Lernzentrum bietet wöchentlich Workshops für Jugendliche ab der 7. Klassenstufe an, das können auch außerschulische Gruppen sein. Die ein- oder manchmal auch mehrtägigen Besuche im VfB Lernzentrum sind kostenfrei und werden von pädagogischen Fachkräften durchgeführt.

    Wenn Interesse besteht, könnt Ihr Euch unter telefonisch unter der +49 (0) 711 – 55007 224 melden oder per Mail an service@vfb-stuttgart.de.

  • Würth verlängert seine Exklusiv Partnerschaft beim VfB

    Würth verlängert seine Exklusiv Partnerschaft beim VfB

    Die Adolf Würth GmbH & Co. KG bleibt dem VfB Stuttgart als Exklusiv Partner erhalten. Der Weltmarktführer im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial verlängert seine Kooperation mit dem größten Sportverein Baden-Württembergs um weitere zwei Jahre.

    Neben einem vielschichtigen Mix aus TV-On-Präsenz und Vor-Ort-Aktivierung, unter anderem mit dem Würth Bundesliga-Treff und diversen Promotions, bleibt Würth auch in Zukunft Namensgeber der Würth Soccer Lounge, dem neuesten Business-Bereich in der Mercedes-Benz Arena.

    Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe:
    „Wir freuen uns mit dem VfB über die Rückkehr in die 1. Bundesliga. In der vergangenen Saison haben uns nicht nur die mannschaftliche Geschlossenheit und der überragende Zuschauerzuspruch beeindruckt, sondern auch die Professionalität, mit der das neue Führungsteam arbeitet. Auf dieser Basis wollen wir unsere gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit in den nächsten zwei Spielzeiten fortsetzen.“

    Jochen Röttgermann, Vorstand für Marketing und Vertrieb des VfB Stuttgart:
    „Die Kooperation von Würth und dem VfB ist eine Partnerschaft im besten Wortsinn. Beide Seiten profitieren seit vielen Jahren von dieser ebenso professionellen wie vertrauensvollen Zusammenarbeit. Entsprechend glücklich sind wir über die Vertragsverlängerung und freuen uns auf weitere Jahre mit Würth als Exklusiv Partner des VfB.“

  • Aufsteiger-Duell

    Aufsteiger-Duell

    Sowohl der VfB, als auch Huddersfield Town hatten am Ende der Saison 2016/2017 einen Grund zu jubeln. Der Club aus Cannstatt feierte nach nur einer Saison in der 2. Bundesliga die Rückkehr ins deutsche Fußball-Oberhaus, Huddersfield jubelte mit seinem deutschen Trainer David Wagner nach einem spannenden Elfmeterschießen gegen den FC Reading über den Aufstieg in die Premier League und kehrt damit nach 45 Jahren in die höchste englische Spielklasse zurück. 

    Am Dienstag, 1. August, treffen nun beide Mannschaften während der Saisonvorbereitung aufeinander. Der Anstoß erfolgt um 18 Uhr in Schwaz/Tirol. Dabei ist es nicht nur ein Duell zweier Aufsteiger, sondern auch das ehemaliger Weggefährten: sowohl VfB Coach Hannes Wolf, als auch David Wagner waren in der Vergangenheit als Trainer im Nachwuchsbereich von Borussia Dortmund aktiv.

  • Erstes Training auf dem Platz
    VfB II Cheftrainer Andreas Hinkel (links) und sein Co-Trainer Oliver Barth (rechts) umrahmen die Neuzugänge (hinten von links nach rechts): Ramon Castellucci, Niklas Sommer, Florian Kastenmeier, Lars Oeßwein. Vorne von links nach rechts: Alexander Groiß, Daniele Collinge, Benedict dos Santos, Marco Stefandl

    Erstes Training auf dem Platz

    Die Spieler des VfB II haben nach zweitägigen Tests erstmals den Ball wieder am Fuß.

    Die vergangenen beiden Tage standen für die Spieler des VfB II ganz im Zeichen von Tests. Nach dem Laktattest zum Auftakt am Montag, wurde am Dienstag ein Kraft- und Stabilisationstest durchgeführt, gefolgt von einem Ausdauerlauf. Am Mittwochvormittag versammelte Trainer Andreas Hinkel dann seine komplette Mannschaft erstmals auf dem Trainingsplatz. Um kurz nach 10 Uhr betraten die 17 Feldspieler sowie zwei Torhüter den Rasen. Mit dabei auch die Neuzugänge Ramon Castellucci (1. FC Nürnberg II), Florian Kastenmeier (FC Augsburg II), Lars Oeßwein (1. FC Kaiserslautern U19) und Niklas Sommer (1. FC Nürnberg U19) sowie die von der U19 aufgerückten Daniele Collinge, Benedict dos Santos, Alexander Groiß und Marco Stefandl. Bis auf die verletzten Stefan Peric und Dijon Ramaj fehlte kein Spieler.

    "Gute Basis"

    Trainer Andreas Hinkel sagte nach der gut 90-minütigen Einheit bei mehr als 30 Grad: „Die Werte der Spieler sind zufriedenstellend, sie haben eine gute Basis, auf der wir aufbauen können. Unser Fokus wird in den ersten Wochen zunächst einmal auf den Grundlagen liegen, ab dem Trainingslager geht es dann an die taktischen Dinge.“

    Turnier in Winterlingen

    Bereits am Wochenende stehen die ersten beiden Vorbereitungsspiele beim Turnier in Winterlingen an. Dort trifft der VfB II im Halbfinale am Samstag von 14 Uhr an auf den SV Heimstetten. Im anderen Halbfinale stehen sich der FC Augsburg II und der TSV 1860 München gegenüber. Die siegreichen Mannschaften bestreiten am Sonntag ab 14:30 Uhr das Finale, die Verlierer ab 11:30 Uhr das Spiel um Platz drei.

  • Marvin Wanitzek verlässt den VfB

    Marvin Wanitzek verlässt den VfB

    Der 24-jährige Mittelfeldspieler wechselt mit sofortiger Wirkung zum Karlsruher SC.

    Marvin Wanitzek wechselt mit sofortiger Wirkung vom VfB zum Karlsruher SC. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Der 24-jährige Mittelfeldspieler war zur Spielzeit 2013/2014 nach Stuttgart gewechselt. Beim VfB II absolvierte Marvin Wanitzek 80 Spiele in der 3. Liga und erzielte elf Tore. In der Regionalliga kam der Rechtsfuß zu 16 Einsätzen (vier Tore).

    Bei den Profis des VfB feierte der offensive Mittelfeldspieler am 29. November 2015 beim Auswärtsspiel in Dortmund sein Bundesligadebüt und absolvierte zudem eine Partie im DFB-Pokal.

    Der VfB Stuttgart wünscht Marvin Wanitzek für die Zukunft alles Gute!

  • Toni Sunjic verlässt den VfB

    Toni Sunjic verlässt den VfB

    Der 28-jährige Innenverteidiger, der nach Palermo ausgeliehen war, wechselt mit sofortiger Wirkung nach Russland und schließt sich Dynamo Moskau an.

    Toni Sunjic, der in der Rückrunde an den italienischen Verein US Palermo ausgeliehen war, kehrt nicht mehr nach Stuttgart zurück. Der 28-jährige Innenverteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung in die russische Liga und schließt sich Dynamo Moskau an. Über die Transfermodalitäten haben die beiden Vereine Stillschweigen vereinbart.

    Im August 2015 wechselte Toni Sunjic vom russischen Klub Kuban Krasnodar an den Neckar und streifte sich beim Auswärtsspiel in Berlin am 12. September 2015 zum ersten Mal das VfB Trikot über. Bei seinem Debüt im Berliner Olympiastadion erzielte der 23-fache bosnische Nationalspieler gleich seinen ersten Bundesligatreffer. Es folgten weitere 18 Partien im deutschen Fußball-Oberhaus.

    In der 2. Bundesliga bestritt Toni Sunjic zehn Spiele (zwei Tore) für den Verein mit dem Brustring. Im DFB-Pokal kam der 1,93m große Innenverteidiger zu fünf Einsätzen für den VfB und erzielte einen Treffer im Pokalwettbewerb.

    Sportvorstand Jan Schindelmeiser: „Toni hatte in Stuttgart keine leichte Zeit. Er hat sich aber als tadelloser Sportsmann gezeigt. Wir freuen uns, dass Toni nun in Moskau eine neue Aufgabe gefunden hat und wünschen ihm hierfür alles Gute und viel Erfolg."

  • Stadtderby im GAZi-Stadion

    Stadtderby im GAZi-Stadion

    Am Sonntag, 9. Juli 2017, bestreitet der VfB ein Testspiel bei den Stuttgarter Kickers. Der Anpfiff erfolgt um 17 Uhr.

    Ein weiteres Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Bundesligasaison steht fest. Am 9. Juli tritt der VfB Stuttgart im GAZi-Stadion auf der Waldau zum Stadtderby gegen die Stuttgarter Kickers an. Der Anpfiff erfolgt um 17 Uhr.

    Ermöglicht wurde diese Partie auch durch die große Hilfe von Dr. Eduardo Garcia, der als Inhaber und Vorstand der Garmo AG sowohl die Stuttgarter Kickers als auch den VfB Stuttgart unterstützt.

    Der Vorbereitungskalender des Teams von Hannes Wolf füllt sich immer weiter. Nachdem bereits das Testspiel gegen die SG Dynamo Dresden (12. Juli, 18 Uhr, Sportpark in Heimstetten bei München) und der Max Liebhaber-Pokal beim 1. FC Heidenheim (22. Juli, 16 Uhr, Voith-Arena) auf dem Programm stehen, kommt nun eine weitere interessante Partie hinzu: das Stadtduell gegen die Stuttgarter Kickers.

    Vier Monate liegt das letzte Aufeinandertreffen zurück. Am 2. Februar dieses Jahres setzte sich der VfB in einem nicht-öffentlichen Testspiel gegen den Regionalligisten auf dem VfB Clubgelände mit 4:0 durch.

    Takuma Asano (19.), Simon Terodde (55.), Alexandru Maxim (70.) und Julian Green (88.) trafen für den Zweitliga-Meister.

    Das letzte Duell im GAZi-Stadion auf der Waldau resultiert aus dem Jahr 2013. Am 6. Juli 2013 trugen der VfB und die Stuttgarter Kickers in der Vorbereitung auf die Saison 2013/2014 das 166. Stadtderby aus.

    Die Mannschaft mit dem Brustring gewann das Stadtduell damals mit 2:0. Die beiden Treffer erzielte Vedad Ibisevic.

    Die Eintrittskarten für das Stadtderby sind ab sofort im Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen von Easy Tickets Service und im VfB Fancenter erhältlich.