www.vfb.de Topnews

Die aktuellsten Neuigkeiten von www.vfb.de
  • Lesestoff fürs Bayern-Spiel

    Lesestoff fürs Bayern-Spiel

    Die umfangreichste Ausgabe der Hinrunde ist online: Auf 80 Seiten gibt es in der „stadion aktuell“ Lesegeschichten, Interviews und Statistiken rund ums letzte Heimspiel 2017. Im Portrait: Josip Brekalo.

    Wenn der VfB am Samstag, 16. Dezember, um 15:30 Uhr zum letzten Heimspiel des Jahres gegen den FC Bayern München antritt, ist die Mercedes-Benz Arena erneut ausverkauft. Für die 58.900 Zuschauer liegt auch bei dieser Begegnung wieder eine neue Ausgabe der „stadion aktuell“ bereit. In dieser erfahren die Leser unter anderem, in welcher Sportart neben dem Fußball Josip Brekalo ebenfalls kroatischer Meister ist und wie es Philipp Lahm ein halbes Jahr nach seinem Karriereende geht. Wer nicht im Stadion ist oder schon jetzt ein bisschen im Stadionmagazin stöbern möchte, kann ab sofort unter dem untenstehenden Link das E-Paper durchblättern.

    Die Themen der achten Ausgabe der „stadion aktuell“ in der Saison 2017/2018 sind unter anderem:

    > Portrait: Josip Brekalo – Ein Offensivspieler mit vielen Talenten
    > Interview: Ein Gespräch mit Philipp Lahm über seine Zeit beim VfB und seinen neuen Alltag
    > Auf einen Espresso mit: Berkay Özcan spricht über die aktuelle Situation
    > Fanclubbesuche: Die VfB Profis zu Gast bei den OFC-Weihnachtsfeiern
    > Playlist: Die Lieblingssongs von Timo Baumgartl
    > Historie: 5.12.1948 – Das Comeback von Robert Schlienz nach seinem tragischen Autounfall
    > VfBfairplay: Die VfB Familie unterstützt bei „Schenk ein Lächeln“ die Schwäbische Tafel e.V.

    Viel Spaß beim Lesen zuhause, unterwegs oder in der Mercedes-Benz Arena!

    stadion aktuell 8/2017/2018 VfB Stuttgart - Bayern München

  • Weitere Spieltermine festgelegt

    Weitere Spieltermine fixiert

    Die DFL hat die exakten Anstoßzeiten für die Spieltage 23 bis 27 bekanntgegeben. Der VfB spielt in diesem Zeitraum dreimal sonntags und je einmal an einem Freitag und Samstag.

    Am Sonntag, 18. Februar, ab 15:30 Uhr tritt die Elf von Hannes Wolf beim FC Augsburg an. Zur klassischen Bundesliga-Zeit am Samstag, 24. Februar, 15:30 Uhr ist Eintracht Frankfurt zu Gast in der Mercedes-Benz Arena. Die Partie beim 1. FC Köln wird am Sonntag, 4. März, um 15:30 Uhr angepfiffen, exakt eine Woche später ist dann RB Leipzig in Stuttgart zu Gast (Sonntag, 11. März, 15:30 Uhr). Mit dem baden-württembergischen Derby beim SC Freiburg eröffnen Christian Gentner & Co. den 27. Spieltag am Freitag, 16. März, um 20:30 Uhr.

  • Der Winterfahrplan des VfB II

    Der Winterfahrplan des VfB II

    Am 8. Januar startet das Team von Trainer Andreas Hinkel in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte.

    Mit einem 1:0-Heimsieg gegen den KSV Hessen Kassel verabschiedete sich der VfB II am Donnerstagabend in die Winterpause. „Wir gehen etwas auf dem Zahnfleisch, deshalb sind wir froh, dass jetzt Winterpause ist. Die Jungs sollen abschalten, Kräfte sammeln und dann voller Energie zum Auftakt kommen“, sagte VfB II Trainer Andreas Hinkel nach dem letzten Spiel. Am 8. und 9. Januar 2018 geht es für die Spieler des VfB II mit den obligatorischen Leistungstests weiter, ehe am 10. Januar 2018 das erste Mannschaftstraining auf dem Platz ansteht. In der knapp fünfwöchigen Vorbereitungszeit stehen vier Testspiele auf dem Programm, ein Trainingslager findet nicht statt. Erstmals um Punkte geht es im Jahr 2018 am Wochenende des 9./10./11. Februars (genauer Spieltag wird noch festgelegt) im Heimspiel gegen den SV Röchling Völklingen.

  • Matchfacts VfB - FC Bayern München

    Matchfacts VfB - FC Bayern München

    Am Samstagnachmittag erwartet das Team von Hannes Wolf zum 17. Spieltag Bayern München in der Mercedes-Benz Arena. Das Spiel beginnt um 15:30 Uhr. Hier gibt's die Daten, Zahlen und Fakten zur Begegnung gegen die Münchner.

    Bilanz aus VfB Sicht:

    Gesamt: 98 Spiele, 17 Siege, 20 Unentschieden, 61 Niederlagen, 110:200 Tore

    Heim: 49 Spiele, 12 Siege, 10 Unentschieden, 27 Niederlagen, 60:86 Tore

    Auswärts: 49 Spiele, 5 Siege, 10 Unentschieden, 34 Niederlagen, 50:114 Tore

    Anreiseinfo

    Aufgrund der zahlreichen Baustellen im Stuttgarter Stadtgebiet und des Feierabendverkehrs empfehlen wir, die zeitlichen Verzögerungen bei der Anreise einzuplanen und wenn möglich, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Darüber bitten wir die Zuschauer, Taschen und Rucksäcke nicht mit zur Mercedes-Benz Arena zu bringen, um die Einlasskontrollen zu beschleunigen.

    Folgende Straßensperrungen/Halteverbote sind vorgesehen:

    - Halteverbot in der Mercedesstraße zwischen der Talstraße und dem Kreisverkehr Martin Schrenk-Weg ab voraussichtlich 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr (oder Freigabe durch die Polizei)

    - Halteverbot im Fritz-Walter-Weg ab voraussichtlich 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr (oder Freigabe durch die Polizei)

    - Sperrung der Mercedesstraße zwischen der Talstraße und der Mercedes-Jellinek-Straße ab voraussichtlich 12:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr (oder Freigabe durch die Polizei)

    - Sperrung des Fritz-Walter-Wegs für PKW-Verkehr ab voraussichtlich 12:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr (oder Freigabe durch die Polizei)

    - Sperrung P12 ab 11:00 Uhr und P8 ab 11:30 Uhr

    Infos zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln liefern die Websites des Verkehrsverbundes Stuttgart (VVS) sowie der Deutschen Bahn.

    Ticketinfos

    Die Mercedes-Benz Arena ist mit etwa 58.900 verkauften Tickets restlos ausverkauft. Es stehen keine Tickets mehr zur Verfügung. Am Spieltag sind daher auch keinerlei Tageskassen geöffnet.

    • Das VfB Fan-Center öffnet um 10:00 Uhr. Tickets für die ersten Rückrunden-Heimspiele können ab 10:00 Uhr an Schalter 1+2 der Kassenanlage 2 an der Mercedesstraße erworben werden.
    • An der Kassenanlage 2 öffnen ab 2,5 Stunden vor Spielbeginn die Schalter für die hinterlegten Tickets und die Aufzahlung von ermäßigten Karten.

    Heimfestung

    Mit lediglich vier Gegentreffern stellt der VfB gemeinsam mit dem FC Bayern die beste Defensive der Liga im eigenen Stadion.

    Stuttgarter Jungs

    17 Jahre lang war Torhüter Sven Ulreich durch und durch weiß-rot. Er durchlief die Nachwuchsteams des VfB, wurde zur Nummer eins der zweiten Mannschaft und etablierte sich nach und nach als fester Rückhalt der Bundesliga-Mannschaft. Bis zu seinem Wechsel zu Bayern München im Sommer 2015 absolvierte er 176 Bundesliga-Spiele im Trikot mit dem roten Brustring.
    Mit Sebastian Rudy und Joshua Kimmich befinden sich zwei weitere Akteure aus der Jugend des VfB in den Reihen des FCB. Sebastian Rudy schaffte es von 2003 bis 2010 über die Nachwuchsteams bis in die Profimannschaft, bevor er im Sommer 2010 zur TSG Hoffenheim wechselte. Joshua Kimmich schnürte von 2007 bis 2013 ebenfalls im Nachwuchs des VfB seine Schuhe.

    Herzensangelegenheit

    Verteidiger Holger Badstuber trifft auf seinen Ausbildungsverein. Von Juli 2002 bis Anfang 2017 trug er das Trikot des FC Bayern München. Nach seinem Bundesliga-Debüt im August 2009 bestritt er 177 Pflichtspiele für die Bayern.

    Historisch

    Das erste Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern München fand bereits weit vor der Gründung der Bundesliga statt. Am zweiten Dezember 1945, in der ersten Saison der Oberliga Süd, entschieden die Jungs aus Cannstatt die Partie deutlich mit 5:0 für sich.

    Wetter

    Das letzte Spiel der Bundesliga-Hinrunde wird voraussichtlich bei regnerischen drei Grad Celsius stattfinden.

    Spielleitung

    Schiedsrichter Patrick Ittrich leitet die Begegnung in der Mercedes-Benz Arena. An den Seitenlinien wird er durch Norbert Grudzinski und Sascha Thielert unterstützt. René Rohde ist der 4. Offizielle. Als Videoschiedsrichter fungieren Dr. Jochen Drees und Bibiana Steinhaus. Patrick Ittrich war in der vergangenen Saison bei drei VfB Heimsiegen im Einsatz. Beim 3:1 gegen Arminia Bielefeld in der Hinrunde und in der Rückrunde beim 3:1 gegen Union Berlin. Auch das 4:1 gegen die Würzburger Kickers, bei dem das Team von Hannes Wolf die Zweitligameisterschaft für sich entschied, leitete Patrick Ittrich.

    Übertragung

    Live ist das Spiel im Pay-TV auf Sky zu sehen. Wie immer zeigt VfB TV die Partie nach dem Abpfiff in voller Länge und als Highlightversion. Wer das Spiel nicht im Bewegtbild verfolgen kann, kann dies auf den SWR-Radioprogrammen sowie bei DIE NEUE 107.7 tun, die über das Spiel in Auszügen berichten. Amazon prime Kunden können das Duell in voller Länge auf „prime music“ hören.

    Das Spiel auf Facebook und Co.

    Wie zu jedem Pflichtspiel gibt es den offiziellen VfB Live Ticker auf www.vfb.de, mobil und in den Smartphone-Apps. Die VfB Fans werden über die offiziellen Social Media-Kanäle des VfB auf Facebook, Twitter, Instagram und Google+ über die Aufstellungen informiert und mit Fotos rund um die Partie versorgt. Außerdem werden während des Spiels die wichtigsten Ereignisse live getwittert und gepostet.

  • „Wollen unsere beste Leistung zeigen“

    „Wollen unsere beste Leistung zeigen“

    Gegen den FC Bayern München will das Team von Hannes Wolf am Samstag ein außergewöhnliches Heimspieljahr erfolgreich abschließen. Der Einsatz von Chadrac Akolo entscheidet sich kurzfristig.

    Im letzten Bundesligaspiel des Jahres empfängt der VfB am Samstag (15:30 Uhr) in der mit 58.900 Zuschauern ausverkauften Mercedes-Benz Arena den FC Bayern München. Ein Team, das zwölf seiner 16 Bundesligapartien gewonnen und nur zwei verloren hat. Den deutschen Meister, der auch in dieser Saison die Tabelle kurz vor der Halbzeit mit neun Punkten Vorsprung anführt. Doch so sehr diese Zahlen von der Klasse des VfB Gegners zeugen, chancenlos ist das Team von Trainer Hannes Wolf deshalb keineswegs. „Wenn du gegen den FC Bayern spielst, ist das immer eine große Herausforderung. Aber wir gehen immer mit dem Ziel in ein Spiel, es gewinnen zu wollen“, sagt Hannes Wolf, „jetzt geht es darum, weiter gut zu verteidigen und daraus eine offensive Durchschlagskraft zu entwickeln.“

    Denn obwohl der FC Bayern die vergangenen drei Bundesligaspiele gewonnen und in dieser Saison erst elf Gegentore kassiert hat, hätten die bisherigen Partien auch gezeigt, dass die Gäste aus München nicht unverwundbar sind. „Wenn du es sehr, sehr gut machst, gibt es auch Räume und Situationen, in denen du Torgefahr entwickeln kannst“, sagt der VfB Trainer und verdeutlicht, dass der Ausgang dieses Spiels bei allem taktischen Verhalten auch von der Mentalität und dem Kampfgeist seiner Spieler abhängt: „Man darf nicht den Fehler machen und bei den Bayern nur auf die fußballerische Qualität der Spieler schauen. Das sind auch Jungs, die richtig intensiv Zweikämpfe führen, reinhacken und wehtun können. Deswegen ist es wichtig, dass wir uns wehren.“

    In diesem Punkt stimmen die bisherigen Spiele Hannes Wolf unabhängig von den Ergebnissen zuversichtlich. „Ich kann der Mannschaft in den allermeisten Momenten nicht vorwerfen, dass sie keine gute Kultur und Mentalität gehabt hätte“, sagt er, „wir wollen jetzt noch einmal alles geben, mutig sein, mit Intensität spielen und unsere beste Leistung zeigen, damit uns ein erfolgreicher Abschluss eines außergewöhnlichen Heimspieljahres gelingt.“ 

    Einsatz von Chadrac Akolo weiter offen

    Auf wen aus seiner Mannschaft der VfB Trainer dabei alles zurückgreifen kann, steht 24 Stunden vor dem Anpfiff noch nicht endgültig fest. Klar ist, dass er seine Startelf im Vergleich zur Partie am Mittwoch in Hoffenheim auf einer Position umbauen muss. So fällt Anastasios Donis wegen eines Faserrisses in der Gesäßmuskulatur sowohl für das Spiel gegen die Bayern als auch im Achtelfinale des DFB-Pokals am Dienstag (18:30 Uhr) beim FSV Mainz 05 aus. Der Einsatz von Chadrac Akolo ist indes noch offen. Den VfB Stürmer plagen nach seiner Rippenprellung, die er sich beim Spiel in Hoffenheim zugezogen hat, aktuell noch Schmerzen. Sollte er jedoch in seiner Bewegungsfähigkeit nicht zu sehr eingeschränkt sein, ist es durchaus möglich, dass er für die Partie gegen den FC Bayern wieder im Kader steht.

  • Anreiseinfo VfB - FC Bayern München

    Anreiseinfo VfB - FC Bayern München

    Am Samstag finden neben dem ausverkauften VfB Heimspiel mehrere Veranstaltungen im NeckarPark statt. Eine frühzeitige Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen.

    In der Mercedes-Benz-Arena spielt der VfB gegen den FC Bayern München. Im ausverkauften Stadion werden 60.000 Zuschauer erwartet, zum Trailerpark-Konzert in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle weitere 1.000 Besucher. Zur selben Zeit finden auf dem Cannstatter Wasen Vorstellungen des Weltweihnachtscircus und des Palazzos statt. Zusätzlich wird in der Innenstadt aufgrund des Weihnachtsmarktes und des Einkaufsverkehrs mit erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet.

    Die Fans aus München werden mit circa 30 Bussen anreisen. Vor dem Spiel wird ab circa 13 Uhr bis circa 15:30 Uhr die Benzstraße gesperrt. Der Wasentunnel über die Benzstraße zum Parkplatz P10 (Cannstatter Wasen) kann während der Sperrung nicht genutzt werden. Der Parkplatz P7 ist weiterhin anfahrbar. Zum Ende des Fußballspiels werden von 17:00 bis 18:30 Uhr die Mercedesstraße und die Benzstraße sowie die Gaisburger Brücke zeitweise gesperrt. In dieser Zeit gibt es für die Gäste der Abendveranstaltungen Palazzo (Beginn: 19:30 Uhr), „Trailerpark“ und „Weltweihnachtscircus“ (Beginn: 20:00 Uhr) voraussichtlich keine Möglichkeit, die Parkplätze im NeckarPark anzufahren.

    Ab voraussichtlich 18:30 Uhr können die Parkplätze im NeckarPark wieder über alle Zufahrten erreicht werden. Die Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, das Leitsystem NeckarPark und die Rundfunkdurchsagen zu beachten.

    Empfehlung mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen

    Die Integrierte Verkehrsleitzentrale empfiehlt allen Besuchern, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen und die P+R-Angebote zu nutzen. Verkehrsteilnehmer, die nicht zu den Veranstaltungen wollen, sollten den Bereich NeckarPark weiträumig umfahren und auf andere Strecken ausweichen. Die Stadtbahnlinie U11 fährt vor dem VfB Spiel von 13:05 Uhr bis 15:28 Uhr sowie zu den Abendveranstaltungen von 18:02 Uhr bis 20:32 Uhr alle sieben bis zehn Minuten zwischen der Innenstadt und der Haltestelle NeckarPark (Stadion). Nach Ende der Veranstaltungen stehen Stadtbahnen der Linie U11 zur Rückfahrt bereit. Die S-Bahn-Linien S1, S2 und S3 fahren alle fünf bis zehn Minuten vom Hauptbahnhof nach Bad Cannstatt.

    Die Eintrittskarten für das VfB Spiel, für die beiden Konzerte und für den Weltweihnachtscircus sind KombiTickets. Sie gelten als Ticket im gesamten VVS-Netz ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn für eine Hinfahrt zum Veranstaltungsort und eine Rückfahrt bis Betriebsschluss (einschließlich Nachtbusse) in allen VVS-Verkehrsmitteln (2. Klasse). Ein zusätzliches Ticket ist nicht notwendig.

    Alle Zugfahrer müssen der Allgemeinverfügung der Bundespolizeidirektion München Folge leisten.

     

  • Heimsieg zum Abschluss

    Heimsieg zum Abschluss

    Der VfB II gewinnt das Nachholspiel gegen den KSV Hessen Kassel durch ein Tor von Nicolas Sessa mit 1:0.

    VfB II Trainer Andreas Hinkel strich nach dem Heimsieg im Nachholspiel des 22. Spieltages gegen den KSV Hessen Kassel vor allem das Positive heraus und sagte nach dem Spiel: „Das war ein schöner Abschluss heute für uns. Mit dem Punkt in Elversberg und dem heutigen Sieg gehen wir mit vier Punkten aus den beiden letzten Spielen in die Winterpause, das freut mich für die Jungs. Wir gehen etwas auf dem Zahnfleisch und sind froh, dass jetzt Pause ist. Die Jungs können nun mal abschalten, um dann mit neuen Kräften ins neue Jahr zu starten.“

    Die 214 Zuschauer im GAZi-Stadion sahen dabei keinen fußballerischen Leckerbissen und sehr wenige Torraumszenen. Aufgrund der zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle kam Georgios Spanoudakis zu seinem Startelfdebüt und machte seine Sache im Mittelfeld recht ordentlich. Den ersten Aufreger gab es nach 20 Minuten, als Kassels Kapitän Sergej Evljuskin als letzter Mann ausrutschte und Pascal Breier über ihn sprang, dabei aber touchiert wurde und ins Straucheln kam, doch Schiedsrichter Justus Zorn wertete dies nicht als Foul und ließ weiterspielen. Auf der Gegenseite hatte der VfB II Glück, dass ein direkt getretener Freistoß von Nael Najjer aus gut 25 Matern die Latte touchierte. Ohne weitere nennenswerte Chancen gingen beide Mannschaften beim Spielstand von 0:0 in die Halbzeitpause.

    Der VfB II kam engagiert aus der Kabine und beinahe wäre Pascal Breier der Führungstreffer gelungen, doch der Schuss des Toptorjägers frei vor dem Kasseler Tor ging um Zentimeter am Pfosten vorbei. In der 49. Minute jubelten die Spieler im Trikot mit dem roten Brustring dann doch. Ein zu kurzer Rückpass zum eigenen Torwart erlief Nicolas Sessa, umkurvte den herausgeeilten Niklas Hartmann und steuerte alleine auf das Kasseler Gehäuse zu. Den auf der Linie verteidigenden Sergej Evljuskin ließ er mit einer Finte ins Leere laufen, um zum 1:0 einzuschieben. Es war das achte Saisontor des 21-Jährigen. Die Spieler des KSV attackierten nun früher, doch trotz der schwierigen Bodenverhältnisse konnte sich der VfB II immer wieder spielerisch befreien. Gefährlich wurden die Gäste nur durch Distanzschüsse, diese stellten Florian Kastenmaier aber vor keine Probleme. Auf Seiten des VfB II prüfte Pascal Breier in der 81. Minute nochmals Niklas Hartmann mit einem Schuss, schlussendlich blieb es aber beim 1:0-Erfolg des VfB II. Durch diesen Heimsieg erhöhte der VfB II sein Konto auf 27 Punkte und überwintert auf dem zehnten Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest.

  • Donis fehlt, Akolo möglicherweise dabei

    Donis fehlt, Akolo möglicherweise dabei

    Anastasios Donis fällt vorerst aus, während bei Chadrac Akolo Einsätze möglich sind.

    Beide Spieler mussten im Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim am Mittwochabend das Spielfeld bereits in der ersten Hälfte verlassen. Anastasios Donis, der in der 26. Minute für Takuma Asano ausgewechselt werden musste, zog sich einen Faserriss in der Gesäßmuskulatur zu. Der Grieche wird damit drei Wochen ausfallen und voraussichtlich rechtzeitig zum Vorbereitungsstart wieder fit sein.

    Chadrac Akolo indes hat sich beim Zweikampf mit seinem Gegenspieler Kevin Vogt eine Rippenprellung zugezogen. Für ihn ging es nach 37 Minuten nicht mehr weiter. Der Kongolese absolvierte an diesem Donnerstag eine leichte Laufeinheit. Bei ihm ist abzuwarten, ob er in den beiden ausstehenden Partien gegen den FC Bayern München und beim 1. FSV Mainz 05 noch einmal auflaufen kann.

  • Matchfacts TSG Hoffenheim - VfB

    Matchfacts TSG Hoffenheim - VfB

    Im Auswärtsspiel am Mittwochabend tritt das Team von Hannes Wolf zum 16. Spieltag bei der TSG Hoffenheim an. Das Spiel beginnt um 18:30 Uhr. Hier gibt's die Daten, Zahlen und Fakten zur Begegnung gegen die Kraichgauer.

    Bilanz aus VfB Sicht:

    Gesamt: 16 Spiele, 7 Siege, 5 Unentschieden, 4 Niederlagen, 30:24 Tore

    Heim: 8 Spiele, 4 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen, 20:13 Tore

    Auswärts: 8 Spiele, 3 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen, 10:11 Tore

    Unterstützung

    Die Elf von Hannes Wolf darf sich auf mehr als 3.000 Unterstützer in Sinsheim freuen. Das Gästekontingent wurde komplett ausgeschöpft.

    Letztes Aufeinandertreffen

    Die letzte Begegnung mit der TSG Hoffenheim gewannen die Jungs aus Cannstatt im März 2016 mit 5:1 in der Mercedes-Benz Arena. Bis heute ist das Julian Nagelsmanns höchste Niederlage als Hoffenheim-Trainer in einem Pflichtspiel.

    Torgarantie

    Das Premieren-Duell des VfB und der TSG in der Bundesliga endete im September 2008 0:0. Seitdem fiel in jedem Aufeinandertreffen mindestens ein Tor.

    Weiteres Aufeinandertreffen

    Neben den 16 Duellen in der Bundesliga traf der VfB im DFB-Pokal einmal auf die TSG. In der ersten Runde des Pokals im August 2005 setzten sich die Jungs mit dem roten Brustring in der Verlängerung mit 4:3 durch und zogen in die nächste Runde.

    Rekordspieler

    Nicht nur auf dem Vereinsgelände an der Mercedesstraße verbrachte Andreas Beck einen Großteil seiner Fußballkarriere. Im Sommer 2008 wechselte er zu den Kraichgauern, bestritt dort bis 2015 216 Bundesliga-Partien und ist damit bis heute Hoffenheims Rekordspieler im Fußball-Oberhaus.

    Weiß-Roter Nachwuchs

    Die Hoffenheimer Ermin Bicakcic, Serge Gnabry und Adam Szalai spielten über mehrere Jahre für den VfB Nachwuchs. Ermin Bicakcic gab im Dezember 2010 sein Bundesliga Debüt im Trikot des VfB.

    Wiedersehen

    Von Sommer 2015 bis 2016 spielte Lukas Rupp in den Farben des VfB. In 29 Ligaspielen erzielte er fünf Tore, bevor er im Sommer 2016 nach Hoffenheim wechselte.

    Wetter

    Die Begegnung wird voraussichtlich bei regnerischen 5 Grad Celsius stattfinden.

    Spielleitung

    Bibiana Steinhaus ist die Schiedsrichterin der Partie. Unterstützung erhält sie durch Christof Grünsch und Thomas Stein von den Seitenlinien. Vierter Offizieller am Mittwochabend ist Robert Kempter. Als Videoschiedsrichter fungieren Sascha Stegemann und Arne Aarnink. Für Bibiana Steinhaus ist es der vierte Einsatz als Schiedsrichterin in der Bundesliga seit ihrem Debüt im September.

    Übertragung

    Live ist das Spiel im Pay-TV auf Sky zu sehen. Wie immer zeigt VfB TV die Partie nach dem Abpfiff in voller Länge und als Highlightversion. Wer das Spiel nicht im Bewegtbild verfolgen kann, kann dies auf den SWR-Radioprogrammen sowie bei DIE NEUE 107.7 tun, die über das Spiel in Auszügen berichten. Amazon prime Kunden können das Duell in voller Länge auf „prime music“ hören.

    Das Spiel auf Facebook und Co.

    Wie zu jedem Pflichtspiel gibt es den offiziellen VfB Live Ticker auf www.vfb.de, mobil und in den Smartphone-Apps. Die VfB Fans werden über die offiziellen Social Media-Kanäle des VfB auf Facebook, Twitter, Instagram und Google+ über die Aufstellungen informiert und mit Fotos rund um die Partie versorgt. Außerdem werden während des Spiels die wichtigsten Ereignisse live getwittert und gepostet.

  • Zwischen den Welten

    Zwischen den Welten

    Die TSG Hoffenheim trumpft in dieser Saison vor allem auf, wenn es gegen die Spitzenteams geht. Zuletzt haben die Kraichgauer aber einen Sprung in der Tabelle verpasst.

    Die Bayern geschlagen, Leipzig geschlagen, Schalke geschlagen, mit Leverkusen die Punkte geteilt, mit Borussia Mönchengladbach hat die TSG Hoffenheim gegen nur ein Team aus dem oberen Tabellendrittel verloren. Zehn von maximal 15 Punkten hat die Mannschaft von Julian Nagelsmann gegen die fünf vor ihr platzierten Teams gesammelt. Dass der Club aus dem Kraichgau nicht noch besser als auf Tabellenplatz sechs rangiert, liegt daran, dass er aus den zehn weiteren Partien gegen aktuell schlechter platzierte Teams 13 von maximal 30 Zählern sammelte. So verpasste die TSG Hoffenheim zuletzt nach einer 0:2-Niederlage bei Hannover 96 den Sprung auf Platz drei.

    An diesem Mittwoch gastiert nun der VfB von 18:30 Uhr an bei heimstarken Hoffenheimern (vier Siege, drei Unentschieden, eine Niederlage). „Sie haben eine hohe Offensive Qualität“, sagte der VfB Trainer Hannes Wolf über den kommenden Gegner zu Beginn dieser Woche. Hier ist Nationalstürmer Sandro Wagner zu nennen, der allerdings jüngst beim Duell in Hannover angeschlagen fehlte. Doch nicht der 30-Jährige präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf in den Reihen der TSG am treffsichersten, sondern Mark Uth. Dieser erzielte in seinen bislang 14 Bundesliga-Einsätzen 2017/2018 sieben Tore, drei davon alleine gegen den FC Bayern München (zwei Treffer) und Bayer 04 Leverkusen (ein Tor).

    Der VfB ist folglich gewarnt, ob der Qualität des Gegners. Zugleich wollen die Spieler mit dem roten Brustring alles dafür tun, dass am Mittwochabend die Hoffenheimer gegen ein weiteres hinter ihnen platziertes Team nicht gewinnen werden.