www.vfb.de Topnews

Die aktuellsten Neuigkeiten von www.vfb.de
  • Spitzenspiel gegen den FC Bayern

    Spitzenspiel gegen den FC Bayern

    Zweiter gegen Erster: Am Samstag empfängt die U17 den FC Bayern München. Das Topspiel der B-Junioren-Bundesliga ist das erste von drei Heimspielen an diesem Tag.

    U23

    Vor einer hohen Hürde steht der VfB II am Samstag (14 Uhr), wenn die Mannschaft von Trainer Andreas Hinkel beim Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest, dem 1. FC Saarbrücken, antritt. Der gute Auftritt am vergangenen Sonntag gegen den SV Waldhof Mannheim (3:1) macht Mut, auch wenn Andreas Hinkel den 1. FC Saarbrücken als „die beste Mannschaft in der Liga“ einschätzt.

     

    U19

    Die Generalprobe der U19 vor dem Auswärtsspiel am Sonntag, 13 Uhr, beim 1. FC Nürnberg ist geglückt. Im wfv-Pokal bezwang das Team von Trainer Heiko Gerber am vergangenen Dienstag die TSG Backnang mit 4:1 und zog dadurch ins Viertelfinale ein. Vier Wochen nach dem letzten Punktspiel und der ersten Saisonniederlage beim 1. FSV Mainz 05 (1:3) geht es für die VfB Junioren nun beim Tabellenzwölften darum, sich weiter in der Spitzengruppe der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest festzusetzen.

    U17

    Es ist das Topspiel in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest: Zweiter gegen Erster. Der VfB empfängt den FC Bayern München. Aktuell beträgt der Rückstand der Mannschaft von Trainer Nico Willig drei Punkte, doch bei einem Sieg würde der VfB aufgrund des besseren Torverhältnisses am FCB vorbeiziehen. Der Anstoß erfolgt am Samstag um 11 Uhr im Robert-Schlienz-Stadion. Der Eintritt ist frei.

    U16

    Der Vorsprung ist ein wenig geschmolzen, dennoch führt das Team von Trainer Kai Oswald die Tabelle in der EnBW-Oberliga der B-Junioren weiter mit einem Punkt mehr auf dem Konto vor dem Karlsruher SC und der TSG Hoffenheim an. Und das soll auch nach dem Heimspiel gegen den SC Freiburg am Samstag (15 Uhr) so bleiben.

    U15

    Im Anschluss an die U17 tritt das Team von Trainer Murat Isik am Samstag um 13 Uhr auf dem benachbarten PSV-Platz gegen den SV Darmstadt an. Das Ziel der VfB Junioren ist es, die Serie von zuletzt fünf Siegen in Folge fortzuführen und damit dem Tabellenführer der Regionalliga Süd, der TSG Hoffenheim, auf den Fersen zu bleiben.

    U14

    Auch die U14 will an diesem Wochenende ihre Erfolgsserie von sechs Siegen in sechs Saisonspielen fortsetzen und ihren Vorsprung als Tabellenführer der EnBW-Oberliga der C-Junioren ausbauen. Aktuell liegt das Team von Trainer Markus Fiedler fünf Punkte vor den punktgleichen FC-Astoria Walldorf und FV Ravensburg. Beim Auswärtsspiel in Walldorf (Sonntag, 11:30 Uhr) haben die VfB Junioren die Möglichkeit, zumindest einen der beiden Verfolger abzuschütteln.

    U13

    Am sechsten Spieltag der D-Junioren Talentrunde tritt das Team von Trainer Michael Stügelmaier am Samstag um 11 Uhr beim Tabellennachbarn FSV Waiblingen an. Beide Teams liegen momentan vier Punkte hinter Tabellenführer Stuttgarter Kickers, der jedoch bereits ein Spiel mehr absolviert hat.

    U12

    Nach fünf Siegen in fünf Spielen führen die VfB Junioren aktuell die Tabelle der Bezirksstaffel an – zwei Punkte vor dem SV Sillenbuch, der vier Siege und ein Remis aufweist. Nun stehen sich die beiden Teams im direkten Duell gegenüber. Der Anpfiff zum Spitzenspiel, das auf dem VfB Gelände stattfindet, ist am Freitag um 18 Uhr.

  • Das 19-köpfige Aufgebot für das Leipzig-Spiel

    Das 19-köpfige Aufgebot für das Leipzig-Spiel

    Folgende VfB Akteure stehen im vorläufigen Aufgebot für das Auswärtsspiel am Samstag, 21. Oktober, bei RB Leipzig (Anstoß 15:30 Uhr, im VfB Live Ticker). Marcin Kaminski (doppelter Bänderriss im Sprunggelenk) und Anastasios Donis (Schultereckgelenksprengung) fallen aus. Dafür sind Ebenezer Ofori, Ailton und Berkay Özcan im 19-köpfigen Aufgebot dabei.

     2
     Emiliano Insua 
     3 Dennis Aogo
     5 Timo Baumgartl
     6 Santiago Ascacibar
     7 Josip Brekalo
     9 Simon Terodde
    11 Takuma Asano
    16 Ron-Robert Zieler
    19 Chadrac Akolo
    21 Benjamin Pavard
    22 Ebenezer Ofori
    23 Orel Mangala
    24 Dzenis Burnic
    26 Alexander Meyer
    28 Holger Badstuber
    29 Ailton
    31 Berkay Özcan
    32 Andreas Beck
    33 Daniel Ginczek 

  • Matchfacts RB Leipzig - VfB

    Matchfacts RB Leipzig - VfB

    Im Auswärtsspiel am Samstagnachmittag tritt das Team von Hannes Wolf am 9. Spieltag bei RB Leipzig an. Die Partie beginnt um 15:30 Uhr. Hier gibt's die Daten, Zahlen und Fakten zur Begegnung gegen die Leipziger.

    Bilanz

    Das Spiel am Samstagnachmittag ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams überhaupt. In der Geschichte der Bundesliga kommt es damit zur 905. unterschiedlichen Paarung. Für den VfB ist es der 54. Gegner der Vereinshistorie.

    Unterstützung

    Die Fans mit dem roten Brustring haben das komplette Auswärtskontingent ausgeschöpft. Damit kann sich die Elf von Hannes Wolf auf gut 4.500 Unterstützer freuen.

    Heimstärke

    Der VfB und RB Leipzig sind in dieser Saison zuhause noch ungeschlagen. Bei den Jungs aus Cannstatt stehen dabei zehn Punkte aus vier Spielen zu Buche, bei den Leipzigern sieben Punkte aus drei Spielen.

    Wiedersehen

    Bis Juni 2016 durchlief Timo Werner alle Jugendteams des VfB und avancierte zum Bundesliga-Profi. Nach seinem Wechsel zu RB Leipzig setzte sich seine positive Entwicklung fort, in bisher 37 Ligaspielen erzielte der 21-Jährige 26 Tore.
    Auch Marvin Compper entstammt der weiß-roten Jugendarbeit. Im Alter von 17 Jahren zog es ihn nach Gladbach, seit August 2014 ist er Bestandteil der Leipziger Defensivabteilung.

    Dauerbrenner

    Neben Torhüter Ron-Robert Zieler schaffte es nur Benjamin Pavard beim VfB in dieser Saison noch keine Spielminute zu verpassen.

    Jubiläum

    Andreas Beck steht am Samstag in Leipzig vor seinem 250. Bundesliga-Einsatz. Im Trikot mit dem roten Brustring ist es für ihn der 34. Auftritt.

    Wetter

    Die Begegnung findet bei bewölkten 18 Grad Celsius statt, sowie einer Regenwahrscheinlichkeit von 40 %.

    Spielleitung

    Der Schiedsrichter der Partie ist Sven Jablonski. Unterstützung erhält er durch Holger Henschel und Thomas Gorniak von den Seitenlinien. Vierter Offizieller am Samstagnachmittag ist Lasse Koslowski. Wolfgang Stark stärkt seinen Kollegen als Videoschiedsrichter den Rücken.
    Sven Jablonski leitete in der vergangenen Saison zwei Begegnungen des VfB, erstens den 4:0-Auswärtssieg in Aue im Dezember 2016, zweitens den 2:0-Heimsieg gegen Kaiserslautern Ende Februar 2017.

    Übertragung

    Live ist das Spiel im Pay-TV auf Sky zu sehen. Wie immer zeigt VfB TV die Partie nach dem Abpfiff in voller Länge und als Highlightversion. Wer das Spiel nicht im Bewegtbild verfolgen kann, kann dies auf den SWR-Radioprogrammen sowie bei DIE NEUE 107.7 tun, die über das Spiel in Auszügen berichten. Amazon prime Kunden können das Duell in voller Länge auf „prime music“ hören.

    Das Spiel auf Facebook und Co.

    Wie zu jedem Pflichtspiel gibt es den offiziellen VfB Live Ticker auf www.vfb.de, mobil und in den Smartphone-Apps. Die VfB Fans werden über die offiziellen Social Media-Kanäle des VfB auf Facebook, Twitter, Instagram und Google+ über die Aufstellungen informiert und mit Fotos rund um die Partie versorgt. Außerdem werden während des Spiels die wichtigsten Ereignisse live getwittert und gepostet.

  • "Die beste Mannschaft der Liga"

    "Saarbrücken ist die beste Mannschaft der Liga"

    Trainer Andreas Hinkel schätzt den 1. FC Saarbrücken, Gastgeber des VfB II am Samstagnachmittag, sehr hoch ein.

    Wenn es nach den geschossenen Toren geht, dann liegt der VfB II knapp vor dem 1. FC Saarbrücken (31:30). Auch bei den Torjägern führt Pascal Breier gegenüber Patrick Schmidt mit 12:11, doch alle anderen Duelle gewinnen die Saarländer. Sei es bei den Gegentoren (10:27) oder dem entscheidenden Kriterium, den Punkten (30:22). Dies zeigt die Schwere der Aufgabe, die vor dem VfB II am Samstag liegt. Da das Ludwigspark-Stadion noch immer nicht umgebaut ist, findet die Partie ab 14 Uhr im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen statt.

    VfB II Trainer Andreas Hinkel zählte den 1. FC Saarbrücken bereits vor der Saison zum Favoritenkreis und fühlt sich nach dem bisherigen Saisonverlauf bestätigt: „Der Kader des 1. FC Saarbrücken ist sehr gut und ausgeglichen besetzt. Für mich ist das die beste Mannschaft in der Liga. Mit Patrick Schmidt und Kevin Behrens haben sie ein sehr treffsicheres Sturmduo, das immer für ein Tor gut ist. Zudem ist die Defensive mit zehn Gegentoren die beste der Liga.“

    Beim 3:1-Heimsieg gegen den SV Waldhof Mannheim am vergangenen Sonntag zeigte der VfB II besonders in den ersten 45 Minuten eine gute Leistung und dies wird auch am Samstag vonnöten sein. Pascal Breier weiß um die hohe Auswärtshürde: „Es wird ein schweres Spiel und wir sind der Außenseiter. Aber man darf uns nicht unterschätzen, denn an einem sehr guten Tag können wir etwas Zählbares mitnehmen.“

    Der 1. FC Saarbrücken hat sich nach Platz drei in der Vorsaison nochmals verstärkt. So gehören nun auch die ehemaligen VfB II Spieler Martin Dausch und Markus Obernosterer zum Kader von Trainer Dirk Lottner. In der Regionalliga Südwest ist der FCS seit acht Spielen ungeschlagen und holte dabei sechs Siege. Zuletzt gab es einen 1:0-Erfolg im Spitzenspiel gegen den SV Waldhof Mannheim. Am vergangenen Wochenende hatten den Saarbrücker spielfrei, kamen aber im Saarlandpokal durch einen 8:0-Sieg gegen den FC Rastpfuhl eine Runde weiter.

  • "Eine hungrige Mannschaft auf den Platz bringen"

    "Eine hungrige Mannschaft auf den Platz bringen"

    Der VfB tritt in der Bundesliga erstmals gegen RB Leipzig an. Die Basis für ein erfolgreiches Spiel soll eine gute Defensive bilden.

    Wenn der VfB am Samstag von 15:30 Uhr an bei RB Leipzig antritt (im VfB Live Ticker), ist dies eine Premiere. Beide Vereine treffen erstmals in einem Pflichtspiel aufeinander. Für den Club aus Cannstatt sind die Leipziger in seiner 52. Bundesliga-Saison der 54. Gegner – und ein harter Konkurrent darüber hinaus.

    "Werden hungrige Mannschaft auf den Platz bringen"

    Die Ostdeutschen haben in ihrer Premierensaison 2016/2017 im Fußball-Oberhaus Platz drei belegt und gehören auch in dieser Spielzeit nach acht Partien als Vierter wieder zur Bundesliga-Spitzengruppe. „Wir werden an unser Limit kommen müssen, um eine Chance zu haben“, sagte der VfB Cheftrainer Hannes Wolf an diesem Donnerstag. Damit seine Elf im fünften Auswärtsspiel endlich etwas Zählbares aufs eigene Punktekonto verbuchen kann, setzt der Coach auf eine gute Abwehrarbeit. „Das muss die Basis sein. Leipzig wird mit viel Tempo, Intensität sowie mit Gegenpressing agieren“, sagte Hannes Wolf und ergänzte: „Es ist dann an uns, im richtigen Moment mit Tempo nach vorne zu spielen.“

    Mit Tempo nach vorne trat im vergangenen Spiel gegen Köln auch Anastasios Donis auf. Der Grieche wird dem VfB allerdings am Samstag sowie in den Folgewochen fehlen, nachdem er sich am Mittwoch bei einem Zusammenprall im Training eine Schultereckgelenksprengung zugezogen hat. Er ist nach dem Heimerfolg gegen die Rheinländer mit Marcin Kaminski der zweite Ausfall für die Partie in Leipzig. „Alle Spieler sind wichtig für uns. Durch die Verletzungen geht für andere Spieler aus dem Kader eine Tür auf, die sie nutzen können. Wir werden die Ausfälle nicht als Ausrede gelten lassen“, sagte Hannes Wolf. „Wir werden eine hungrige Mannschaft auf den Platz bringen“, fügte er an.

    Der Hunger auf Punkte wird für die VfB Profis am Samstag gegen 17:20 Uhr hoffentlich gestillt sein, wenn der Schlusspfiff beim Premierenduell gegen die Leipziger ertönt.

  • Faninfo RB Leipzig - VfB

    Faninfo RB Leipzig - VfB

    Wissenswertes für die Anreise zum Bundesliga-Spiel gegen RB Leipzig sowie zum Stadionbesuch liefern die VfB Fanbeauftragten.

    Liebe VfB Fans,

    am Samstag, 21. Oktober, sind wir von 15:30 Uhr an bei RB Leipzig zu Gast. Wie gewohnt vor einem Auswärtsspiel, erhaltet ihr alle aktuellen Infos von der Fanbetreuung:
    Unser VfB wird am Samstag von etwa 4.500 Fans unterstützt, somit ist das komplette Gastkontingent verkauft. Daher gibt es auch keine Gästekasse.

    Anfahrt mit Bus und PKW

    Wir empfehlen die Anfahrt über die A9 bis zur Abfahrt Leipzig-West, Richtung B181 über die Merseburger Straße, Rückmarsdorfer Straße und Hans-Driesch-Straße zum Stadion.

    Keine ausgewiesenen PKW-Parkplätze am Stadion

    Am Spieltag wird es zeitweilig einen Sperrkreis um ein anliegendes Wohnviertel geben. Aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens kann es deswegen zu erheblichen Anreise-Behinderungen rund um das Stadion kommen.

    Aus diesem Grund empfehlen wir dringend, Parkhäuser, Park-and-Ride-Parkplätze und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Die Eintrittskarte berechtigt vier Stunden vor und vier Stunden nach dem Spiel zur Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln des MDV.

    Aktuelle Informationen zur Verkehrssituation rund um die Red Bull Arena

    Gästefans, die mit den Fanbussen anreisen, können im Bereich „Landauer Brücke“ aus- und einsteigen. Die Wegeleitung zum Gästebereich der Red Bull Arena wird durch Ordner unterstützt. Während des Spiels parken die Fan-Busse in der Straße „Am Cottaweg“.

    Bitte beachtet dazu auch die Karte unter Stadioninformationen.

    Anfahrt mit dem Zug

    Im Fanzug der SVG Stuttgart gibt es noch Plätze. Wer mitfahren möchte, der melde sich bitte direkt bei der SVG.

    Die Teilnehmer werden mit Bussen zum Stadion und zurück gebracht. Hinweis dazu für alle Zugfahrer:

    Gästefans, die mit dem Zug nach Leipzig reisen, können von 12 Uhr an einen Bus-Shuttle vom Leipziger Hauptbahnhof (Westseite) zur Red Bull Arena nutzen. Nach dem Spiel fahren die Shuttle-Busse vom Stadion zum Bahnhof zurück.

    Alle Infos für Gäste-Fans in Leipzig

    Folgende Fan-Utensilien sind erlaubt:

    • 3 Megaphone
    • 3 Trommeln, einseitig offen
    • 5 Schwenkfahnen mit einer Stocklänge größer als 1,5 m
    • kleine Fahnen mit einer Stocklänge kleiner als 1,5 m

    Zaunfahnen, solange Platz vorhanden ist , dazu folgende Information:

    Die Zaunfahnen dürfen sowohl im Unterrang als auch im Oberrang angebracht werden. Aber bitte darauf achten, dass die Zaunfahnen im Oberrang nicht höher als 1,20 Meter sein dürfen.

    Folgende Fan-Utensilien sind verboten:

    • Doppelhalter
    • Blockfahnen
    • Spruchbänder ohne B1-Zertifikat

    Verboten sind zudem Verstöße gegen die Stadionordnung. Der Veranstalter behält sich darüber hinaus ein Verbot von Fanutensilien, Spruchbändern o.ä. vor, die sich gegen den gastgebenden Verein, Verbände wie DFB und DFL oder die Polizei richten.

    Stadioninformationen

    Umfassenden Plan für das Stadion und Umfeld

    Abgabe der Rucksäcke und Taschen

    Um einen reibungslosen Ablauf an den Einlässen zu gewährleisten, dürfen keine Rucksäcke und Taschen, die die Maße 25x25x25cm überschreiten, mit ins Stadion genommen werden. Es gibt auch keine Möglichkeit, die Taschen und Rucksäcke während des Spiels abzugeben.

    Zwischen den Zugängen zum Gästesektor besteht die Möglichkeit, Gegenstände, die nicht mit ins Stadion genommen werden dürfen, abzugeben.

    Der Einlass in die Red Bull Arena beginnt 90 Minuten vor dem Anpfiff (14 Uhr).

    Essen & Trinken

    Im Gästebereich kann bar gezahlt werden.

    Weitere Informationen für Gästefans zum Stadionbesuch

    Klenky und Christian sind in Leipzig eure Ansprechpartner.

    Bitte unterstützt unseren VfB wie immer lautstark und farbenfroh, aber jederzeit fair!

  • Anastasios Donis fällt aus

    Anastasios Donis fällt aus

    Schlechte Nachrichten für den VfB und Anastasios Donis. Der Grieche hat sich an diesem Mittwoch im Nachmittagstraining eine Schultereckgelenksprengung zugezogen. Nach derzeitigem Stand wird der 21-Jährige nicht operiert werden müssen. Er wird dem VfB allerdings fünf bis sechs Wochen fehlen.

    Der VfB wünscht seinem Offensivspieler eine gute und schnelle Genesung.

  • Jung, schnell, torgefährlich

    Jung, schnell, torgefährlich

    Anastasios Donis hat gegen Köln sein erstes Pflichtspieltor für den VfB erzielt und möchte sich in den kommenden Wochen weiter steigern.

    Anastasios Donis war der Aktivposten im VfB Offensivspiel beim 2:1-Heimerfolg gegen den 1. FC Köln am vergangenen Freitag. Allein zehn von insgesamt 23 Torschüssen der Elf von Hannes Wolf gab der Grieche während seines 80 minütigen Einsatzes gegen die Rheinländer ab – und traf dabei erstmals in einem Pflichtspiel ins Schwarze. Der 21-Jährige erzielte in der 38. Minute das 1:0 für seine Mannschaft. „Das war ein sehr schönes Gefühl. Ich freue mich, dass ich dem Team mit dem Tor helfen konnte“, sagte der Spieler mit der Rückennummer 14. Neben seinem Torerfolg überzeugte Anastasios Donis mit kraftvollen Sprints wie Dribblings und ließ seine Gegenspieler ein ums andere Mal aussteigen.

    Schon in jungen Jahren die Heimat verlassen

    An diesem Auftritt des griechischen Nationalspielers, der zum fünften Mal in Serie zur weiß-roten Startformation gehörte, ließ sich seine positive Entwicklung in den vergangenen Wochen ablesen. „Zu Beginn der Saison war es etwas schwierig für mich. Ich musste mich an ein neues Land und einen neuen Club gewöhnen“, sagte Anastasios Donis an diesem Mittwoch und ergänzte: „Jetzt fühle ich mich wohl. Wir haben ein Team mit vielen entwicklungsfähigen Spielern. Es macht Spaß mit ihnen zu arbeiten. Ich versuche in jedem Training alles zu geben und mich stetig zu verbessern.“ Dass er sich an neue Umgebungen schnell gewöhnen kann, hat Anastasios Donis in seiner noch jungen Karriere bereits bewiesen.

    Schon früh verließ er sein Heimatland und den Club Panathinaikos, um von Januar 2013 an im Nachwuchsbereich für Juventus auf Torjagd zu gehen. „Für mich war es wichtig, dass ich bereits in jungen Jahren meine Heimat verlassen habe. So musste ich schon früh hart arbeiten, um mich zu beweisen“, sagte der 21-Jährige. Von 2015 an verlieh der italienische Rekordmeister den Offensivspieler dann mehrmals: erst zu US Sassuolo, dann in die Schweiz zum FC Lugano und in der vergangenen Spielzeit zu OGC Nizza nach Frankreich. Nun ist er beim VfB angekommen, wo er weiterhin zum Stammpersonal gehören und sich auf hohem Niveau messen möchte. „Die Bundesliga ist eine starke Liga, in der ein starker Wettbewerb herrscht“, sagte Anastasios Donis.

    Seinen Weg verfolgt derweil Vater Gerogios ganz genau. Er war selbst Profi, unter anderem in Anastasios‘ Geburtsstadt Blackburn, und ist nun Cheftrainer des zypriotischen Champions League-Teilnehmers APOEL Nikosia ist. „Wir sprechen nach den Spielen miteinander. Er ist immer ehrlich zu mir und sagt, wo ich mich verbessern muss“, sagte Anastasios Donis. An seine starke Leistung aus dem Köln-Spiel will der 21-Jährige indes am Samstag beim Auswärtsspiel gegen RB Leipzig anknüpfen (Anstoß 15:30 Uhr, im VfB Live Ticker). „Leipzig gehört zu den besten Teams der Liga. Es wird ein schwieriges Spiel für uns“, sagte der Grieche.

  • "Wichtigstes Tor meiner bisherigen Karriere"

    "Wichtigstes Tor meiner bisherigen Karriere"

    Chadrac Akolo ist überglücklich, dem Team mit seinem Treffer drei Punkte gesichert zu haben. Marcin Kaminski fällt dagegen mehrere Wochen aus.

    In der vierten Minute der Nachspielzeit rannten fast alle VfB Spieler einem Mitspieler hinterher: Chadrac Akolo. Der Mann mit der Rückennummer 19 hatte soeben in einer intensiven und nervenaufreibenden Partie den 2:1-Siegtreffer für die Mannschaft mit dem roten Brustring erzielt, einen weiß-roten Jubelsturm in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena ausgelöst und für große Erleichterung bei seinen Teamkollegen gesorgt.

    Dabei war es keine Selbstverständlichkeit, dass der Offensivspieler am Freitag überhaupt auflaufen konnte – in der 61. Minute wechselte ihn Hannes Wolf für Josip Brekalo ein. Mit einer dicken Erkältung war Chadrac Akolo von der Länderspielreise mit der Republik Kongo zurückgekehrt und hatte in Vorbereitung auf das Köln-Spiel nur eingeschränkt mit dem Team trainieren können. Auch an diesem Samstag absolvierte der 22-Jährige nur ein reduziertes Programm. Umso glücklicher äußerte sich Chadrac Akolo am Morgen nach dem Heimsieg gegen Köln. „Es war das wichtigste Tor meiner bisherigen Karriere. Vor dieser tollen Kulisse das Siegtor zu erzielen, ist unglaublich. Ich bin sehr froh, dass ich der Mannschaft mit meinem Tor helfen konnte“, sagte er, der bisher drei Saisontore für den VfB erzielt hat.

    Das 2:1 war indes der dritte dreifache Punktgewinn im vierten Heimspiel dieser Saison – von Augsburg trennte sich der VfB darüber hinaus 0:0. Zudem ging mit dem Sieg gegen die Rheinländer eine lange Durststrecke zu Ende: in den vergangenen elf Bundesliga-Heimpartien hatte die Wasenelf den 1. FC Köln nicht mehr besiegen können (vier Unentschieden, sieben Niederlage). Dieser Bann ist endlich gebrochen.

    Doppelter Bänderriss bei Marcin Kaminski

    Die gute Laune auf dem VfB Clubgelände wurde allerdings von der Verletzung Marcin Kaminskis getrübt. Der polnische Verteidiger, der bis zu diesem Freitag keine einzige Spielminute der laufenden Saison verpasst hatte, blieb nach einer Rettungsaktion in der 17. Minute angeschlagen am Boden liegen. Er wurde noch am Freitagabend zu eingehenden Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Diese ergaben, dass es sich um keine Knochenverletzung handelt. Am Samstag folgte schließlich eine Kernspintomographie. Nach dieser diagnostizierten die Ärzte einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk, der konservativ behandelt wird. Damit wird Marcin Kaminski dem Team voraussichtlich für fünf bis sechs Wochen fehlen.

    Der VfB wünscht seinem Verteidiger eine gute und schnelle Genesung und hofft auf eine baldige Rückkehr ins Mannschaftstraining.

  • Gut informiert ins Flutlichtspiel

    Gut informiert ins Flutlichtspiel

    72 Seiten informieren über das Heimspiel des VfB gegen den 1. FC Köln. Darunter ist auch ein Portrait über Holger Badstuber.

    Die Null soll möglichst auch im vierten Heimspiel des VfB stehen, wenn das Team mit dem roten Brustring am Freitag, 13. Oktober, von 20:30 Uhr an den 1. FC Köln empfängt. Noch kein Gegentor hat die Elf von Hannes Wolf bei den bisherigen drei Partien in der Mercedes-Benz Arena kassiert. Einer, der seinen Teil dazu beitragen möchte, dass dies so bleibt, ist Holger Badstuber. Der 28-jährige Verteidiger hat sich vor dem Duell mit den Rheinländern Zeit genommen und wird ausführlich in der neuesten Ausgabe der stadion aktuell portraitiert („Neustart in Stuttgart“). Dies ist aber nur eines von vielen Themen im aktuellen Stadionmagazin.

    Weitere Themen der vierten Ausgabe stadion aktuell 2017/2018 sind:

    • Auf einen Espresso mit: Dennis Aogo – „Es wird ein harter Kampf“
    • Insider: Interview mit Kölns Vize-Präsident Harald „Toni“ Schumacher
    • Playlist: Lieblingssongs der VfB Profis, dieses Mal von: Josip Brekalo
    • VfBfairplay: Besuch in der Nachsorgeklinik Tannheim
    • Zeitreise: Klare Verhältnisse beim 4:0
    • Historie: 17.04.1954 – Süd gegen West
    • Maskottchen: Fritzle als Gast im Inklusionscamp
    • Fanpost
    • Ins Netz geschossen

    Viel Spaß beim Lesen zu Hause, unterwegs oder in der Mercedes-Benz Arena!

    stadion aktuell 4 2017/2018 VfB Stuttgart – 1. FC Köln